Automated and safe – Terminal research project invited for a test ride

Überherrn, September 4th 2021

The open day of the TERMINAL project in Überherrn took place in the best weather on 4 September 2021.
The event, organised by the htw saar and the Saarland Ministry of Economic Affairs, Labour, Energy and Transport, was an opportunity for citizens to get to know the TERMINAL project with its practical field test. At the same time, the project team was able to sensitise those interested to innovative transport solutions.

All citizens had the opportunity to take a ride in a Tesla Model X with  activated Autopilot and thus get their own idea of an automated shuttle service. More than 30 people took advantage of this offer: They drove off silently and full of excitement and returned happy after a ten-minute drive. In particular, the high level of comfort and the quiet ride were perceived as a big plus compared to conventional public transport. The passengers were also able to determine where the limits of automation lie. Nevertheless, they would also recommend automated driving to friends, family and colleagues, as they stated in the survey.

    Photos: htw saar

The supporters of the project were also among the passengers : The mayor of Überherrn, Mrs. Yliniva-Hoffmann and the head of the village, Mr. Zenner, as well as Mr. Dastillung, president of the municipal association Warndt (France) and his staff were able to take part in a test ride and afterwards talk to the project managers and discussed with the local bus operator (Mr. Michel, managing director of KVS GmbH) about how the the future public transport service may look like.

In the early afternoon, the Saarland Minister of Transport, Anke Rehlinger, paid a visit to the project stand. In addition to a test drive with one of the people responsible for the project, Prof. Dr. Horst Wieker (head of the research group for transport telematics, htw saar), the minister was able to get first-hand feedback from the commuters: Giovanna Stambene has been driving since the start of the operational test and is enthusiastic: “I live in France and work in Häsfeld and I think it’s really great that such a cross-border offer is coming about.” When asked by the minister if she has ever experienced a critical situation in which she felt unsafe, Giovanna replies, “Not at all, an accident can happen to me with my own car. Here, the drivers are still there for safety and I arrive at work totally relaxed!”

Another convinced test person, Christian Paulus, who had brought his family with him, also told the project team that he regretted that the practical phase was already coming to an end in three weeks. He will miss the shuttle service. A statement that prompted the minister to leave the stand with a positive view of the future: ” I am glad that we have now reached the practical phase of the project and can show a nice demonstrator of automated driving in Saarland.”

Many thanks to the municipality of Überherrn for its support during the organisation of the event!

 

Automatisiert und sicher – Forschungsprojekt Terminal lud zur Probefahrt ein

Überherrn – 4. September 2021

Bei besten Wetter fand am 4. September 2021 der Tag der Offenen Tür des Projektes TERMINAL in Überherrn statt.

Die durch die htw saar und das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes organisierte Veranstaltung war eine Gelegenheit für die Bürgerinnen und Bürger, das Projekt TERMINAL mit den praktischen Feldversuchen kennenzulernen. Das Projektteam konnte die Interessierten gleichzeitig für innovative Verkehrslösungen sensibilisieren.

Alle Bürger*innen hatten die Gelegenheit, mit einem Tesla Model X bei aktiviertem Autopiloten mitzufahren und sich so selbst ein Bild von einem automatisierten Shuttleservice zu machen. Dieses Angebot haben über 30 Personen genutzt: Geräuschlos und voller Spannung fuhren sie los und kamen nach einer zehnminütigen Fahrt zufrieden zurück. Insbesondere der hohe Komfort und die leise Fahrweise wurden als ein großes Plus im Vergleich zu herkömmlichen öffentlichen Verkehrsmitteln wahrgenommen. Die Passagiere konnten auch feststellen, wo die Grenzen der Automatisierung liegen. Dennoch würden sie automatisiertes Fahren auch Freunden, Familie und Kolleg*innen weiterempfehlen, wie sie in der Umfrage angaben.

   Fotos: htw saar

Unter den Fahrgästen waren auch die Unterstützer*innen des Projekts vertreten: Die Bürgermeisterin von Überherrn, Frau Yliniva-Hoffmann und der Ortsvorsteher, Herr Zenner sowie Herr Dastillung, Präsident des Gemeindeverbands Warndt (Frankreich) und seine Mitarbeiter*innen konnten an einer Probefahrt teilnehmen und sich im Anschluss mit den Projektverantwortlichen und dem örtlichen Busbetreiber (Herr Michel, Geschäftsführer der KVS GmbH) zur potenziellen Gestaltung des künftigen ÖPNV-Angebots unterhalten.

Am frühen Nachmittag hat die saarländische Verkehrsministerin, Anke Rehlinger, dem Projektstand einen Besuch abgestattet. Neben einer Probefahrt mit einem der Projektverantwortlichen, Herr Prof. Dr. Horst Wieker (Leiter der Forschungsgruppe für Verkehrstelematik, htw saar) konnte die Ministerin auch Feedback der Berufspendler aus erster Hand erhalten: Giovanna Stambene fährt seit Beginn des operativen Testversuchs und ist begeistert: „Ich lebe in Frankreich und arbeite auf dem Häsfeld und ich finde es wirklich super, dass solch ein grenzüberschreitendes Angebot zustande kommt.“ Auf die Frage der Ministerin, ob sie je eine kritische Situation erlebt hat, in welcher sie sich unsicher gefühlt hat, antwortet Giovanna: „Überhaupt nicht, ein Unfall kann mir mit meinem eigenen PKW passieren. Hier sind die Fahrer zur Sicherheit noch da und ich komme total entspannt auf der Arbeit an!“

Auch ein weiterer überzeugter Proband, Christian Paulus, der seine Familie mitgebracht hatte, teilte dem Projektteam mit, dass er es bedauere, dass die praktische Phase in drei Wochen bereits zu Ende gehe. Er werde den Shuttleservice vermissen. Eine Aussage, die die Ministerin dazu veranlasste, den Stand mit einem positiven Blick in die Zukunft zu verlassen: ” Ich bin froh, dass wir jetzt in der praktischen Phase des Projekts angekommen sind und einen schönen Demonstrator des automatisierten Fahrens im Saarland zeigen können.”

Ein großes Dankeschön an die Gemeinde Überherrn für ihre Unterstützung bei der Organisation!

 

 

Tag der offenen Tür

Überherrn, 4. September 2021

Informieren  – Spielen  – Gewinnen

Am kommenden Samstag lädt das Projekt TERMINAL ein                                zum Tag der offenen Tür.

Von 9 bis 17 Uhr stehen Projektmitarbeiter Interessierten zur Verfügung, informieren und antworten alle Fragen.

Ziel dieser Veranstaltung ist der grenzüberschreitende automatisierte Shuttledienst der lokalen Bevölkerung vorzustellen und die Gelegenheit geben, das automatisierte Fahren selbst im Rahmen einer Probefahrt zu erleben.

Kommen Sie doch einfach vorbei!